Asus Transformer Prime – TF201

✪✪✪✪

Fast perfekte Notebook-Tabet-Kombination

26.08.2013: Ursprünglich hatte ich mich für das TF300T entschieden, da es das neuere Modell sein sollte, auch wenn es von den Daten (Prozessor usw) etwas schlechter ist. Dieses (TF300T) hatte ich nun ein dreiviertel Jahr im Gebrauch und war auch recht zufrieden.Problematisch war, dass das Display des TF300T in hellen Räumen doch zu dunkel ist und ich oft Probleme mit dem Akku hatte. Aus diesem Grund wollte ich dem TF201 eine Chance geben und bin nach drei Wochen Nutzung absolut begeistert.

 

Das Display ist super hell und perfekt fürs Arbeiten und Spielen auch im Hellen geeignet. Leider ist es recht spiegelnd und Fingerabdruck anfällig. Dagegen gibt es bei Amazon aber für unter 10€ antireflektierende Folien. Für die Helligkeit gibt es die Indoor- und Outdoor (IPS+) Vorwahl im Schnellmenü – sodass es dann auch Abends nicht automatisch zu hell ist, wenn man IPS- abwählt. Das Display wirkt außerdem super scharf und hat satte Farben.

Bisher hatte ich in unserer 50qm Wohnung (Altbau, dicke Wände)) keine Wlan-Probleme. Ich hab aber oft einen Balken weniger als mit meinem Smartphone (HTC One X), was für mich aber absolut okay ist.

GPS-Empfang hatte ich in der Wohnung (auch am Fenster) leider keinen – ich habe aber bisher, außer um das jetzt für euch zu testen, noch nie GPS auf dem Tablet gebraucht (auch nicht bei meinen alten Tablets :-)) Asus sendet einem, wenn man das Tablet registriet zudem einen kostenfreien Dongle zu, der ansteckbar ist. Das geht aber nur, wenn das Tablet vorher noch nicht registriert wurde. Bei mir hat der Verkäufer mir den Dongle direkt zugeschickt – leider war dieser defekt (setzt den Touchsreen beim Anstecken außer Gefecht) und ich konnte es deshalb noch nicht testen.

Das Tablet reagiert sehr zügig auf alle Eingaben und läuft meines Erachtens insgesamt sehr flüssig. Den standardmäßigen Browser finde ich aber recht träge.

Optisch sowie haptisch ist das Gerät der Hammer. Es ist leicht und zierlich und liegt toll in der Hand. Das Aluminium fühlt sich hochwertig an und sieht einfach toll aus – ich hab mich direkt verliebt. Optisch steht es eindeutig zwei Stufen über dem „Nachfolger“ TF300T.

Die Tastatur ist perfekt für diese Größe. Alle Tasten sind ausreichend groß, reagieren schnell auf die Eingaben und haben einen guten Druckpunkt.

Der Akku hält was er verspricht. Bei normaler Nutzung übersteht man mit den beiden Akkus (Tablet + Tastatur) locker mal ein Wochenende. Schön ist, dass man durch den Akku in der Tastatur das Tablet sozusagen kabelfrei aufladen kann. Man kann diesen nämlich auch ohne Tablet aufladen und wenn man ihn danach ans Tablet anschließt, lädt er mit seiner Ladung das Tablet auf. Ans Kabel muss das Tablet also eigentlich nie und kann dadurch immer mobil genutzt werden.

30.04.14
Nachdem der Browser immer langsamer wurde und nur durch regelmäßiges Cache löschen und ab und an Zurücksetzen des Tablets noch brauchbar war (auch Alternativ-Browser) haben wir – mit dem Wissen auf 1,5 Jahre Garantie zu verzichten – nun zum Cyanogen Mod gewechselt. Seitdem sind mein Tablet und ich wieder Freunde, auch wenn es ab und an hakt und damit nach einem Neustart verlangt. Dennoch ist es für mich derzeit noch das beste Tablet auf dem Markt (sofern jemand im Umkreis fähig ist ein alternatives Betriebssystem aufzuspielen) – alle Alterativen bieten eine zu geringe Displayhelligket oder sind mir zu dick. Lediglich das TF700T oder 701T kämen in Frage, aber die Amazonbewertungen halten mich ab, ein Risiko einzugehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.