Kategorie: Baby

Odenwälder Spannbettlaken für Babybett

Super Qualität
Ich wollte ein Spannbettlaken für das Babybett meiner Tochter, das nicht, wie so viele anderen (auch die super bewerteten hier bei Amazon – siehe Kundenbilder) total dünn ist. Es soll schließlich eine Weile halten und auch feuchte Aufstoßer ;-) ein bissel aufhalten.

Dieses Spannbettlaken ist (auch nach der ersten Wäsche) einfach perfekt. Es ist flexibel, aber dabei relativ stabil. Es ist vergleichsweise dick und hat kräftige schöne Farben. Es passt perfekt auf unsere Paradies Sara Matratze und schlägt keinerlei Falten. Es ist außerdem in den Farben limone, aqua und sand blickdicht.

Beim Anfassen hat man direkt das Gefühl, Qualität gekauft zu haben – und dass dieses Laken problemlos ein paar Jährchen mitmachen wird.

Gekauft habe ich es hier bei Amazon!

Für mich hat sich wieder mal gezeigt: Lieber einmal Qualität kaufen, statt mehrfach billig!

Concord Air Safe Babyschale fürs Auto

Leichte Babyschale mit kleinen Mankos – trotzdem absolut empfehlenswert
Der Concord Air Safe war einer der Testsieger beim letzten ADAC Test. Er überzeugt uns als Eltern durch sein geringes Gewicht von nur 2,9kg. Unserer Tochter gefällt es außerdem, dass sie in diesem nicht so tief drin sitzt und sich gut umschauen kann. Die Gurtlänge kann sehr einfach verändert werden, sodass man nicht lange rumfummeln muss, wenn das Kind z.B. mal eine Jacke drüber trägt und man ein bissel mehr Gurt braucht. Einfach vorne unter der Sitzkante auf den Knopf drücken und am Gurt ziehen. Mit einem weiteren Zug ist die Gurtlänge dann auch schnell wieder entsprechend reduziert. Genauso leicht lässt sich übrigens auch die Höhe der Kopfstütze einstellen.
Alles in allem gefällt uns der Sitz sehr gut und hat lediglich folgende „Mankos“, die mich zusammengenommen zu einem Stern Abzug bringen.

1. Der Stoff des Bezugs ist nicht so meins und besonders an heißen Sommertagen lege ich meine Tochter nicht so gerne rein, da sie leicht darin schwitzt.
2. Zur Stabilisierung (oder so) muss der Haltegriff der Babyschale während der Fahrt umgelegt werden. Um diesen wieder nach oben umzulegen, muss man gleichzeitig auf beiden Seiten des Sitzes in die kreisrunde Öffnung drücken und diesen dabei umlegen. Wer hat eine dritte Hand? Ich nicht! Also muss man es mit Zeige- und Mittelfinger probieren. Besonders schwer ist es auch noch, da er so eng am Polster des Sitzes anliegt, dass er sich nur schwer wieder lösen lässt. Wenn man es dann schafft, schlägt man sich fast (oder auch tatsächlich -.-) den Griff gegen die Nase.
3. Das Sonnendach ist „ein Witz“. Es gibt kaum Schatten und ist vom Haltegriff abhängig. Zum Befestigen wird es hinten in den Sitz geklemmt und dann mit 4 Gumminoppen am Haltegriff befestigt. Die Noppen müssen dafür in entsprechende Öffnungen am Griff gequetscht werden. Leider ist das alles so auf Spannung, dass schon nach zweimaliger Benutzung einer der Noppen sich vom Dach abgerissen hat.
4. Die Isofix-Station ist riesig und hat leider keinen zentralen Knopf zum Lösen des Sitzes – man muss stattdessen auf beiden Seiten des Sitzes gleichzeitig auf einen Hebel drücken – das ist ähnlich komfortabel wie das Lösen des Haltegriffs nach der Fahrt! ;-)

Diese „Mankos“ sind aber zu verschmerzen, da das Gewicht und die Bauweise des Sitzes einfach überzeugen!