Kategorie: Koch- und Backrezepte

Pizzabrötchen

✪✪✪✪✪
Hmm, sind die lecker!
Ich möchte euch hiermit in das Rezept von Felis selbstgemachten Pizzabrötchen einweihen.

Man braucht für 6-8 kleine Brötchen
260ml Wasser
500g Mehl (405er-1050er)
1,5 Päckchen Trockenhefe
2 EL Olivenöl

Zum Würzen: Olivenöl, Salz, Rosmarin

Zubereitung
Salz und Öl in einer Schüssel vermischen. Den Wasser, Mehl, Hefe, 1EL ÖL, 1/2 TL Zucker und 1TL Salz zu einem Teig verkneten. Diesen 20 Minuten abgedeckt ruhen lassen, dann nochmals kneten und danach ca. 60 Minuten gehen lassen. Den aufgegangenen Teig in 8-10 Teile aufteilen. Aus den Teilen kleine Kugeln formen und diese etwas flach drücken. Das Backblech mit Backpapier auslegen und die so geformten Teigstücke drauflegen, mit einem Handtuch abdecken und an einem warmen Ort nochmals 30-45 Minuten gehen lassen. Den Backofen währenddessen auf 225°C vorheizen (Umluft ca. 200°C). Das Ganze dann in den Backofen schieben. Nach etwa 10 Minuten (wenn die Brötchen schon fest sind) mit der Olivenöl-Salz-Mischung bestreichen (falls gewünscht noch Rosmarin drauf) und dann weiter backen bis die Oberfläche leicht gebräunt ist. Die gebräunten Brötchen aus dem Backofen nehmen und in ein Handtuch wickeln (damit sie weich werden). Am besten noch warm genießen.

Die Pizzabrötchen passen übrigens gut zu: Aioli

Aioli bzw. Joghurt-Kräuter-Aioli

✪✪✪✪✪
Super leckeres (und recht leichtes) Aioli
Da ich Aioli liebe, aber einfach keinen Erfolg mit der Ei-Variante hatte und diese ja auch nur kurz haltbar ist, war ich auf der Suche nach einem Rezept, bei dem man nichts falsch machen kann und das ohne Ei auskommt. Das folgende Rezept gelingt, wenn man sich genau daran hält, wirklich immer (zumindest bei mir) und schmeckt super lecker! Besonder mit Joghurt und Kräutern gemischt finde ich es superlecker!

Für eine große Portion Aioli benötigt man
3-4 mittlere Knoblauchzehen
1/2 TL Salz
1EL Senf
100ml Vollmilch (zimmerwarm)
250ml Rapsöl (o.ä. – zimmerwarm)
Spritzer Zitrone

Zubereitung
Zutaten (außer Zitrone) der angegebenen Reihenfolge nach in ein hohes Rührgefäß geben. Den Stabmixer auf den Boden des Gefäßes aufsetzen und erst dann „starten“. Den Stabmixer während er läuft langsam nach oben ziehen. Innerhalb von 2 bis 3 Sekunden ist die Alioli fertig. Mit Zitrone und Salz abschmecken.

Extras für Joghurt-Kräuter-Aioli
ca. 250g Joghurt
1 EL Kräuter nach Wahl (z.B. Dill)
Zutaten unter die fertige Aioli rühren. Macht die Aioli leichter und gibt den extra Geschmackskick! :-)

Das Aioli passt übrigens gut zu: Pizzabrötchen

Spätzle selber machen

✪✪✪✪✪
Einfache Spätzle – lecker und schnell
Ich mag Spätzle total gerne und am liebsten natürlich selbstgemachte. Aus diesem Grund habe ich vor einigen Jahren angefangen diese ab und an selbst zu machen. Bis vor Kurzem noch altertümlich über ein Brett ins Wasser geschabt. Neuerdings mit einer Spätzlereibe, wodurch sich die Geschwindigkeit enorm erhöht hat. Ich habe mir ein möglichst einfaches Rezept zusammengeschrieben, das nur wenig Aufwand bedeutet, aber natürlich abgewandelt werden kann – z.B. mit ein bissel Bier statt Wasser oder mit Kräutern zusätzlich. Eine kleine Portion Spätzle dauern mit diesem Rezept bei mir nur um die zehn Minuten.

Für 3-4 Portionen (als Beilage) benötigt man
400g Mehl
4 Eier
ca. 200 ml Wasser
Prise Salz

Zubereitung
Stark gesalzenes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Währenddessen alle Zutaten in einer Schüssel verrühren bis der Teig glatt ist und Luftblasen entstehen beim Rühren. Dann einen Teil des Teigs auf ein Holzbrett geben und mit einem Messer ganz dünne Stücke in das kochende Wasser schaben oder den Teig durch ein Spätzlesieb / eine Spätzlepresse drücken. Wenn die Spätzle oben schwimmen nach ein paar Sekunden), sind sie fertig und müssen aus dem Wasser genommen werden. Diesen Vorgang wiederholt man so lange, bis der Teig aufgebraucht ist.