Gefu Spiralfix – für Gemüse-Spiralen

✪✪✪✪
Guter Küchenhelfer für kreatives Kochen

Jubidu, mein neues kostenfreies Testprodukt der Firma Gefu ist da: der Spiralfix ! :-) Mit diesem kann man aus allem möglichen Gemüsesorten Spaghettis herstellen.

Als ich die Packung öffnete, war ich erstmal erstaunt, wie groß das Gerät doch ist (wo verstauen wir das denn?), auch wenn die Produktbilder mich schon vorgewarnt hatten. Aber da man ja auch größere Gemüsesorten einsetzen will, geht an einer gewissen Größe halt kein Weg vorbei.

Das Gerät setzt sich zusammen aus der Schneideschale mit Deckel und Kurbel und einer Sammelschale, welche man unten an das Gerät ranschrauben kann. Abgeschraubt liegt für diese sogar noch ein Deckel bei, sodass man Reste aufbewahren kann. Die Verarbeitung aller Teile meines Modells ist astrein! Und nach dem – einfachen – Zusammensetzen wirkt der Spiralfix auch sehr stabil! So wünscht man sich das! :-)

Wie ich nun mal so bin, wollte ich den Spiralfix dann auch gleich ausprobieren. Und das natürlich ohne die Bedienungsanleitung zu lesen. Das war ein Fehler! ;-) Ich legte den Apfel nämlich prompt falsch ein. Das Ergebnis war dementsprechend nicht so wirklich der Hit. Lauter kleine verkrotzte Apfelstreifen. Also führte ich mir doch mal die Bedienungsanleitung zu Gemüte und lernte, wie es richtig geht. Mein zweiter Versuch (Schnittyp II – mittlere Julienne) war dann ein voller Erfolg – aus meiner Gurke wurden dünne Gurke-Spiralen (siehe Bild). Perfekt für einen Gurkensalat, finde ich.

Die Bedienung ist nämlich, wenn man sie einmal verstanden hat, denkbar einfach. Man legt das Gemüse mit einer möglichst glatten Schnittkante ganz mittig in den Schnittbehälter ein, zieht die Kurbel nach oben (da sonst der Halter das Zuklappen blockiert), klappt den Deckel runter, drückt die Kurbel nach unten, sodass der Halter fest auf dem Gemüsestück aufliegt und fängt, nachdem man den gewünschten Schnitttyp gewählt hat, an, im Uhrzeigersinn zu kurbeln.

Dass die Gemüsestücke maximal 8cm hoch sein dürfen, damit sie in den Spiralfix passen, empfinde ich als ausreichend. Mein Stück Gurke war ein ganzes Stück kürzer und die Spiralen waren dennoch sehr lang – mehr brauche ich nicht!

Am besten funktioniert das Ganze übrigens mit Gemüsestücken, die eine runde Schnittkante haben, mit der man sie in das Gerät einlegen kann. Wenn das Gemüsestück außen ungleichmäßig ist, kann nämlich aus der äußeren Kante keine zusammenhängende Spirale geschnitten werden.

Der Sammelbehälter kann, aber muss nicht bei der Benutzung am Gerät sein. Man kann auch direkt in eine Schüssel oder einen Topf arbeiten.

Die Reinigung ist simpel, da an der Oberfläche wenig haften bleibt. Bei mir hat es gereicht, alles mit warmen Wasser abzuspülen. Wer gar keine Arbeit haben möchte, kann aber auch alle (!) Teile bei bis 65°C im Geschirrspüler reinigen.

Und wenn die Klingen einmal stumpf werden sollte, kann man diese sogar austauschen und muss nicht gleich das ganze Gerät ersetzen. :-)

Der Spiralfix ist eine weitere Komponente für eine Küche, in der kreativ gekocht wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.